Philip Lüsebrink

Schon während des Studiums erhielt er erste Engagements an der Jungen Kammeroper Köln und der Studiobühne NRW. Gastverträge führten ihn an die Neukoellner Oper Berlin, Philharmonie de Monte Carlo, das Deutsche Theater Berlin, Allee-Theater Hamburg, Théâtre National de Toulouse, Konzerthaus Zürich und den Palau de la música Barcelona. Seit 2006 ist er Ensemblemitglied des Hamburger Volkstheaters im Engelsaal, wo er als Sänger, Regisseur, Choreograf und Spielleiter tätig ist. Er spielt u.a. den Freddy in "My Fair Lady", Leopold im "Weißen Rössl", Dr. Falke in "Die Fledermaus", "Tonight on Broadway", "Komm ein bisschen mit nach Italien" und Charley in "Charleys Tante" sowie seine eigens geschriebenen Programme "Alles wegen die Leut" und "Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht". Als Regisseur hat er bereits über 20 Stücke auf die Bühne gebracht und freut sich auf weitere Arbeit in Westerstede. Nach "Pünktchen und Anton", dem "Raub der Sabienerinnen", "Emil und die Detektive" und dem "Schwarzen Grafen" freut er sich nun auf die Produktion von "Alice im Wunderland" und "Hammerschläge in Westerstede".